Alle Artikel mit dem Schlagwort: Texas

Echinocereus milleri, USA, Texas, Coke County

Echinocereus milleri, USA, Texas, Coke County

Echinocereus milleri W. BLUM, H. KUENZLER & T. OLDACH Der Echinocereenfreund 12(3):72 (1999) Holotypus USA, Texas, Coke County, nördlich Robert Lee, 700 m NN, E.E. LEUCK, August 1978 [OKL] Synonyme Echinocereus neocapillus subsp. milleri Etymologie Echinocereus = Igelsäulenkaktus milleri = benannt nach Entdecker Kimsey Miller Originaltext der Erstbeschreibung (lateinische Diagnose) Corpus: Solum-paulum proliferans, cylindratum ad erectum, 100-180 mm altum et 25-60 mm latum. Costae: 11-15. Spinae radiales: 18-24, 6-11 mm longis, plus minusve patentes, distentes, subalbae, acuminibus flavido-rubris. Spinae centrales: 2-4, 15-35 mm longis, rigidus, rectus, abstinentes et rotundae, albidaeflavido, acuminibus rubrobrundeis, inferior longissima. Flos: infundibuliformis, flavusviridis-viridis, 17-23 mm latum, 25-33 mm longum, Fructus: ovatum, 9-11 mm crassus, 13-15 mm longum, viridis. Semen: 1 mm latum, 0,8 mm crassum, nigra et tuberculata. Patria: USA, Texas, septentrionaliore Robert E. Lee. Holotypus: USA, Texas, E.E. Leuck 229, August 1978 [OKL]. Morphologische Merkmale (eigene Untersuchungen) Pflanzenkörper einzeln bis sprossend, zylindrisch, aufrecht, Höhe bis 15 cm, Durchmesser bis 6 cm.  Epidermis grün bis dunkelgrün. Rippenanzahl 11-15. Wurzeln faserig verzweigt. Areolen oval, 4 mm lang, 3 mm breit. Randdornen 18-24, …

Echinocereus chisoensis, USA, Texas, Big Bend National Park

Echinocereus chisoensis, USA, Texas, Big Bend National Park

Echinocereus chisoensis W.T. MARSHALL Cact.Succ.J. (U.S.) 12:15, 1, 1940 Holotypus USA, Texas, Brester Co., Big Bend National Park, Chisos Mts., 10. April 1939, F. Radley, [DS263216] Synonyme Echinocereus reichenbachii var. chisoensis Etymologie Echinocereus = Igelsäulenkaktus chisoensis = nach dem Vorkommen nahe der Chisos Mts. benannt Originaltext der Erstbeschreibung Planta simplex, cylindrica; costis 15-16, obliquis, tuberculata-interruptus; areolis orbiculatis, junioribus dense tomentosis; aculeis radialibus 11-14, setaceis, fuscus cum basi albe, 5-2 cm.; aculeis centralis setaceis, 1-4, obscuris; floribus color roseus, 6 cm. longus, ovarii et tubus tuberculatus, areolis lanatus, cum 10-12 aculeis setaceis; sepalis lanceolatus, apiculatus, color roseus; petalis oblongus, apiculatis, color roseus, integer; stigmatibus 10, viridibus; bacca clavata, 3.5 cm., ruber. Morphologische Merkmale (eigene Untersuchungen) Pflanzenkörper einzeln bis sprossend, zylindrisch, aufrecht, Höhe bis 25 cm, Durchmesser bis 4 cm.  Epidermis grün bis dunkelgrün. Rippenanzahl 12-16. Wurzeln faserig verzweigt. Areolen rund, 3-4 mm lang, 3-4 mm breit. Randdornen bis 19, bis 15 mm lang, grau bis weiß, leicht dunklere Spitzen, abstehend. Mitteldornen 1-4, bis 25 mm lang, dunkelbraun bis schwarz, abstehend, nadelig. Knospe spitz zulaufend und bewollt. …

Echinocereus dasyacanthus subsp. crockettianus, USA, Texas, Ft. Lancaster

Echinocereus dasyacanthus subsp. crockettianus, USA, Texas, Ft. Lancaster

Echinocereus dasyacanthus G. ENGELMANN subsp. crockettianus D. FELIX & H. BAUER Echinocereus Online-Journal 2 Sonderheft: V (2014) Holotypus USA, Texas, Crockett County, nahe Ft. Lancaster, Höhe 636-666 m, leg. Anonymous 000577 (1991), det. Dieter Felix (2007) (JE 42/14 Barcode 00021541] – (Isotypus im Herbarium D. Felix, Marktredwitz) Synonyme Keine Etymologie Echinocereus = Igelsäulenkaktus dasyacanthus = mit Stacheln dicht bewachsen crockettianus = benannt nach David Crockett Originaltext der Erstbeschreibung (taxonbestimmende Merkmale) Körper: einzeln – wenig aus dem Körper sprossend, zylindrisch, aufrecht; Rippen: 15-17 (18); Randdornen: 24-30; Mitteldornen: (7) 9-11; Gesamtdornenanzahl: 34-39, dasyacanth (rauh) bedornt; Dornenoberfläche: glatt mit Längsrillen; Ploidiestufe: tetraploid; Blüten: becherförmig, rosa – Magenta, teils mit dunkleren Mittelstreifen und gelblicher – weißlicher Zone an der Basis; Blütenboden: grünlich; teils mit dunkleren Mittelstreifen und gelblicher – weißlicher Zone an der Basis; Blütenboden: grünlich; Kelchblätter: weißlicher – rötlich mit rötlich – bräunlichen Mittelstreifen; Frucht: rund – oval, rötlichbraun – rot – dunkelrot – aubergine; Fruchtfleisch: weißlich – rötlich – rot, eintrocknend, nicht aufplatzend. Morphologische Merkmale (eigene Untersuchungen) Pflanzenkörper einzeln, vereinzelnd sprossend, zylindrisch, aufrecht, Höhe bis 35 cm, …